Fortbildung

Messen Sie den Biss, vertrauen Sie ihn
nicht Ihrem Patienten an!

  • Der Biss ist die Begleiterscheinung einer vegetativen Funktion - des Schluckens mit leerem Mund - ungefähr tausendmal am Tag. Der Kiefer bietet in der Okklusion eine feste Basis für die Öffnung der Speiseröhre und kehrt nach dem Schlucken, durch die Entspannung der Kaumuskulatur, in eine Ruheposition zurück.
  • Die reflexartige Entspannung der Muskel wird durch die zentrale Position der Kondylen (Central relation CR) gewährleistet.
  • Der Kondylus kann sich im Biss relativ zu seiner zentralen Position weiter oben, unten, vorne, hinten, rechts oder links befinden.
  • Die Stützstiftregistrierung zwingt den Kondylus in eine bestimmbare Position, aus der die zentrale Position (CR) der Gelenke konstruiert werden kann.
  • Die Centrocc-Methode leitet die zentrale Okklusion aus der zentralen Position der
  • Kondylen ab (Central relation CR).
  • Indikationen für die Messung der zentralen Okklusion sind neben der Anfertigung eines Zahnersatzes, der Verdacht auf einen Fehlbiss, der Verdacht auf eine Zwangsposition der Kondylen oder der Verdacht auf eine Störung der Funktion der Kaumuskulatur.
Machen Sie in Zukunft alles genauso wie bisher, mit einer Ausnahme:
Überlassen Sie den Biss nicht dem Patienten, messen Sie ihn!

Um Ihnen die Methode der Centrocc-Instrumentellen Bissregistrierung zu vermitteln, bieten wir individuelle Schulungen in Ihren eigenen Praxisräumen an, von der Gesichtsregistrierung über die Stützstiftregistrierung und die Bearbeitung der Zentralstellung der Gelenke
bis hin zur Bestimmung der zentralen Okklusion bei bis zu 4 Patienten.

Termin, Ort und Preis des Kurses sind individuell zu
vereinbaren.
Kontakt: professional@centrocc.com